www.de-infos.de/ideenwettbewerb-sh16/index.html/

Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein 2016

Eike Hebeler, Tolsrüh 95, 24366 Loose,
E-Mail: eike-hebeler@t-online.de ( Lebenslauf )

Als Dipl. Volkswirt und OStR i.R., Jg. 1941, möchte ich als Einzelperson mit "innovativen und zukunftsweisenden Ideen für ... Dienstleistungen" an dem Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein 2016 teilnehmen. Meine 3 eingereichten Wettbewerbsbeiträge beziehen sich auf:

  1. den konzeptionellen Interneteinsatz im Schulunterricht von 1999 bis 2005.
    (Bei Google erscheinen 2016 bei Eingabe von: "konzeptioneller interneteinsatz" meine Arbeiten an den ersten 5 Positionen von 603.000 Ergebnissen.)

  2. die Konzeption der Parallelvermarktung von Gütern über Printmedien und das Internet.
    (Bei Google erscheint 2016 bei Eingabe von: "recherche links" meine 2000 erworbene Internetadresse: www.recherche-links.de an der ersten Position von 45.200.000 Ergebnissen.)

  3. die Konzeption der digitalen Kommunikation über öffentliche und nichtöffentliche Internetadressen von Homepages als HTML-Dokumente.

Alle 3 innovativen, ausgereiften und erprobten Ideen für den zukünftigen Einsatz des Internets in der Gesellschaft haben die Verwendung von HTML-Dokumenten für schulische, private und kommerzielle Vorhaben auf dieser Website zur Grundlage.
Die vorliegende Art und Weise der Beschreibung der Geschäftsmodelle beim Ideenwettbewerb entspricht der digitalen Kommunikation nach 3. und ist seit dem Jahr 2000 mein übliches Verfahren, Wettbewerbsbeiträge einzureichen.
Diese Homepage mit der Datei-Bezeichnung: index.html als Startseite, kann im Internet unter der obigen Internetadresse aufgerufen werden.

Die Vorgehensweise hat folgende Vorteile:
  • Die Jury und weitere von der Jury autorisierte Personen können online die Wettbewerbsbeiträge über die angegebene Internetadresse einsehen und dazu Stellung nehmen.

  • Die Wettbewerbsbeiträge können zunächst auch ohne das Aufrufen der Verknüpfungen (Links) auf den Webseiten gelesen werden. Hier geht es um die Schlüssigkeit der Konzeptionen in den Beiträgen. Danach kann man entscheiden, welche Webseiten als "Anlagen" zur Durchdringung der Konzeptionen über Links noch eingesehen werden müssen.

  • Bei meinen Wettbewerbsbeiträgen kann ich für Quellenbelege u.a. auf ca. 5.000 von 1999 bis 2016 von Schülern der Max-Planck-Schule Kiel und mir mit dem HTML-Editor Phase 5 erstellte HTML-Dokumente im Internet zugreifen.

  • Änderungen in einem Wettbewerbsbeitrag auf Grund von neuen Erkenntnissen, Erfahrungen oder kritischen Anmerkungen können auch später problemlos vorgenommen werden.

  • Da es keine Verknüpfung von einer Webseite zu dieser Internetadresse gibt, kann sie von einer Suchmaschine auch nicht erfasst werden. Nur die Personen, die diese Adresse kennen, können die Dokumente aufrufen. Mit diesem Verfahren braucht man dann auch kein "Login" für die Website.

Um ein konzeptionelles Handeln beim Einsatz des Internets zu beschreiben und den Nachweis zu erbringen, dass die Konzepte einzigartig, von hohem Nutzen und marktfähig sind, mussten die drei Wettbewerbsbeiträge so umfangreich sein.

Die Umsetzung der vorgeschlagenen Geschäftsmodelle kann nur als Zwischenlösung für einen Einsatz des Internets mit HTML-Dokumenten in ganz Deutschland angesehen werden.


Loose, d. 07. September 2016        Eike Hebeler

 

Home

Parallelvermarktung

Geschäftsmodelle